Stresserleben kann negative Folgen für ihre körperliche und seelische Gesundheit haben. Stressoren können hohe Leistungsanforderungen in verschiedenen Lebensbereichen sein, wie zum Beispiel zu viel Arbeit, soziale Konflikte, Zeitdruck oder Störungen und von außen. Zudem setzen Sie sich leicht mit persönlichen Stressverstärkern noch mehr unter Druck in dem Sie zum Beispiel zu ungeduldig, perfektionistisch oder ehrgeizig sind, zum Kontrollstreben neigen oder sich als Einzelkämpfer sehen? Die Stressreaktion äußert sich in körperlicher, emotionaler und mentaler Form, verändert ggf. Ihr Verhalten und führt häufig zu Erschöpfung und Krankheit.  Die Gehirndurchblutung wird gesteigert,  die Bronchien erweitern sich, auch der Blutdruck steigt und die Muskulatur neigt zu Verspannungen, die Durchblutung von Magen und Darm wird gehemmt und mehr … Damit dies kein Dauerzustand ist (oder bleibt) ist es wichtig, vorzubeugen.In einem Stressmanagement-Seminar mit Frau Dr. med. Barbara Fink können Sie Bewältigungsstrategien und Entspannungsverfahren kennenlernen und Widerstandskräfte entstehen lassen. Sie werden über sogenannte „Copingstrategien“ aufgeklärt und dürfen Entspannungstechniken wie die Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson oder das Autogene Training erlernen. Auch Achtsamkeitsmeditationen oder Meditationswanderungen können Inhalt des Kurses sein. Und die Krankenkasse übernimmt Ihre Beitragskosten teilweise!